Vorbeugung

Vorbeugung

Es ist auffällig, dass die meisten Menschen ihrer Gesundheit einen immer größeren Stellenwert zukommen lassen. Teilweise liegt das auch an gesteigerten Anforderungen z.B. der Arbeitswelt, denen man ohne einen optimalen Zustand des Körpers nur schwer gerecht werden kann. Ebenfalls wissen wir, dass die Symptome von Erkrankungen im Verhältnis zu dem eigentlichen Krankheitsgeschehen sehr spät einsetzen und nach einer erfolgreichen Behandlung relativ früh wieder verschwinden. Daraus ergeben sich im Bezug auf ein vorbeugendes Behandlungskonzept zwei Zielsetzungen:

  • Vorbeugung von Krankheitsgeschehen
  • Vorbeugung von Symptomen

Im allgemeinen geht man zum Arzt wenn es irgendwo  weh tut . Die beste Möglichkeit, Symptome nicht erst entstehen zu lassen ist jedoch die Behandlung im asymptomatischen Bereich (vor dem Auftreten von Symptomen). Das setzt natürlich voraus, eine Methode zu haben, die von Mal zu Mal zeigt wie die jeweilige Behandlung aussehen muss, ohne dass der Patient hilfreiche Beschreibungen der Beschwerden liefern kann. Der geschulte Chiropraktor kann beginnende Fehlfunktionen erkennen, ohne dass der Patient erst Symptome erfahren hat. Hierfür werden bei der Untersuchung verschiedene Techniken verwendet wie Muskelprüfung, Erfühlen der Gelenkbewegungen und der Gewebebeschaffenheit, neurologische und orthopädische Tests, Gang- und Haltungsanalyse... etc..

Die Erfahrung zeigt außerdem, dass die Behandlung des Patienten im asymptomatischen Bereich im Laufe der Zeit dazu führt, dass die Frequenz des Auftretens von nicht traumatischem Krankheitsgeschehen abnimmt und sogar Traumata wie z.B. Sportverletzungen durch ein verbessertes Reflexverhalten gleichfalls weniger werden.

An dem Punkt, wo der Patient sich besser fühlt, kann er sich entscheiden zwischen zwei Behandlungsformen:

  •  Reparaturbehandlung
  •  Gesundheitsbehandlung

Bei der hier als  Reparaturbehandlung beschriebenen Form werden Behandlungstermine erst wieder gemacht wenn neue Beschwerden auftreten und die Reihe wird wieder unterbrochen bei Einsetzen der Besserung. Die  Gesundheitsbehandlung wird nach der Besserung fortgesetzt, wobei die Behandlungs-/Untersuchungstermine jedoch größere Abstände haben. Dieses Konzept hat nicht nur den Vorteil der Vorbeugung sondern führt den Patient/die Patientin auch im Laufe der Zeit zu einem Zustand von erhöhtem und vielleicht ihm/ihr unbekanntem Wohlsein. Über einen längeren Zeitraum betrachtet sind auch vergleichsweise weniger Behandlungstermine für diese Form der Gesundheitspflege notwendig.

Es geht nicht darum, völlig symptomfrei durchs Leben zu gehen, da der Körper uns durch kleinere Beschwerden mitteilt, dass etwas nicht stimmt, oder dass ihm zuviel zugemutet wurde.


Wenn z.B. nach falschem Heben eines Wasserkastens der Rücken zwickt, ist dies eigentlich positiv und als Signal zu verstehen. Durch die vorbeugende Wirkung der Behandlung reguliert der Körper sich dann oft von allein und es ist möglich, dass, statt immer größer werdender Rückenbeschwerden in einem solchen Fall am nächsten Tag nichts mehr zu spüren ist.

Abschließend kann man sagen, dass im Prinzip jede chiropraktische Behandlung korrekt ausgeführt eine vorbeugende Wirkung hat, eine regelmäßige Vorbeugeuntersuchung und ggf. Behandlung darüber hinaus jedoch bewirken, dass das Auftreten von Problemen verhindert werden kann und damit die Gesundheit erhalten bleibt.